baner

Ungarisches Musik Theater

GRAFIN MARIZA

 

 

Die Operette "Gräfin Mariza" wird 1924 im Theater an der Wien uraufgeführt und gehört neben "Die Csardasfürstin" zu Emmerich Kalmans größten Bühnenerfolgen.

Libretto: Julius Brammer, Alfred Grünwald

 

Inhalt:

Der verarmte Graf Tassilo hat sich als Verwalter bei der von Verehrern umschwärmten Gräfin Mariza verdingt. Die aufkeimende Liebe wird mit dem Auftauchen von Tassilos Schwester Lisa, die für seine Geliebte gehalten wird, gestört. Doch Lisa findet ihr Glück mit dem sympathischen Hochstapler Koloman Zsupán; und Tassilos Tante Bozena hilft nach, so dass es auch für das Hauptpaar ein Happy End gibt….

 

Bekannte Lieder:

Höre ich Zigeunergeigen

Komm,Zigan,komm,Zigan

Komm mit nach Varasdin

Sag ja,mein lieb,sag ja

Braunes Madel von der Pusta

 

Besetzung:

 

Grafin Mariza – Mónika Sáfár, Veronika Geszthy

Fürst Populescu – Károly Rupnik

Baron Kolomán Zsupán – József Bozsó

Graf Tassilo von Endrődy – Zsolt Vadász, Géza Egyházi

Lisa,Tassilos Schwester – Barbara Bódi

Karl Stefan Libenberg – Erik Molnár

Fürstin Bozena Guddenstein – Aranka Halász

Penizek,ihr Kammerdiener – László Kokas

Tschekko,Diener Marizas – István Gyurity

Manja,Zigeunerin – Adrienn Tóth

 

Balett - Győr National Theater, Choreograf – Joseph Bozsó

Orchester – Ungarisches Symfoniker Orchester – Dirigent – Pál Farkas